Warum unsere Kinder nicht in den Kindergarten gehen

Findest du auch, dass der Kindergarten eine schöne Idee ist um deinen Kindern dort unterschiedliche Spielmöglichkeiten und ein Zusammenkommen mit anderen Kindern zu bieten?

Mir gefällt diese Idee soweit auch sehr gut. Meine Erfahrung war, das sie tolle Spiele für die Kinder haben und die meisten Erzieher auch kompetent und lieb sind.

Ich war der Meinung dass sich unsere Mädels dort super entfalten könnten und natürlich dass ich die freie Zeit dann für mich gut nutzen könnte. Ich hab mich richtig darauf gefreut!

Dann kam die Eingewöhnung und das hat mich echt zum Hinterfragen gebracht:

Warum wollen denn manche Kinder nicht dort bleiben?

Oder:

Warum wollen manche Kinder nicht ohne Mama oder Papa dort bleiben?

Das war bei uns auch der Fall!

Es lag daran, dass die Eingewöhnung für unsere Kinder nicht so gut verlief und dann wurden sie plötzlich viel anhänglicher und ängstlicher.

Unsere Töchter haben sich ABARTIG GEWEHRT dort zu bleiben und sich von mir zu trennen.

Ich hab die Mädels einfach nicht mehr wieder erkannt und sah viel Verzweiflung in ihnen aufsteigen.

Die Kindergarten-Eingewöhnung ist ja ein riesiger Prozess für die Kinder. So arg, dass es manchen sehr schwer fällt durchzuhalten. Sie werden auch öfter Krank, fühlen sich danach sehr müde, sind aggerssiver, trauriger, anhänglicher, usw.

Es gibt ja auch Menschen die in den unterschiedlichsten Lebenssituationen viel sensibler sind oder eben für gewisse Situationen im Leben noch nicht bereit sind. Das gibts auch bei Kinder 😉 Und da können sie langsam Hineinwachsen wenns sein muss, in ihrem Tempo!

Unsere Mädels brauchen eben eine längere einfühlsame Zeit dafür. Das ist aber leider nicht so einfach möglich im Kindergarten.

Ich stelle mir das so vor: Dieses System ist ein runder Kreis und unsere Kinder sind gleichgroße Vierecke die einfach nicht in den Kreis passen, außer man schneidet die Ecken ab. Was meiner Meinung nach fatal sein kann!

Ich werde auch niemanden verurteilen. Jeder soll es so machen wie er es für richtig hält! Das ist Wichtig! Aber bitte mit Respekt für andere Meinungen!

Die Kindergarteneingewöhnung hat bei uns fast zwei Monate gedauert. Danach habe ich es abgebrochen und mir ist gleich ein riesiger Stein vom Herzen gefallen! Das Gefühl war einfach nur pure Freiheit 🙂 Unbeschreiblich schön wie erleichtert die Kinder waren.

Ich habe mich von dem Gedanken, unsere Töchter in den Kindergarten zu schicken „damit sie besser gefördert werden und ich ein paar Stunden meine ruhe habe“ komplett verabschiedet.

Diese Mädchen haben mir durch dieses Erlebnis viel beigebracht. Das jetztige Wissen, auf mein Bauchgefühl/meine Innere Stimme/meinen Instinkt zu hören werde ich nie wieder verdrängen!

Jan und ich beschlossen, dass wir eine gemeinsame Lösung für unseren jeweiligen Wünsche finden:

Die Kindern bleiben nun mit uns zusammen und wir bauen uns einen alternativen Lebensweg auf.

Das hört sich jetzt alles so einfach und lari-fari an, aber es war ein wirklich schwerer Weg bis zu der gemeinsamen Entscheidung.

Jede Veränderung beginnt eben mit Menschen die sich was Trauen zu ändern.

Mich würde mal interessieren was ihr von Kindergarten, Eingewöhnungsphase und Kindergartenfrei haltet? Unten in der Komentarbox könnt ihr eine Nachricht hinterlassen.

Alles liebe!

Deine Olga

P.S. Schau dir das Video dazu an:

Comments

comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.